Print Friendly, PDF & Email

Am 26.09.2016 veröffentlichte KPMG eine neue Studie zur Stimmung in Großbritannien. Drei Viertel überlegen, ob sie Geschäftsteile ins Ausland verlagern.

Insgesamt beurteilen die befragten 100 Firmenchefs die Wachstumsaussichten für ihr Unternehmen (73 Prozent) bzw. der britischen Konjunktur (69 Prozent) gut.

Trotzdem werden Notfallpläne ausgearbeitet, denn mehr als die Hälfte rechnet mit Beeinträchtigungen für die Firmen nach dem Brexit. 76 Prozent denken darüber nach, ihr Headquarters oder einen Teil ihres Geschäftsbetriebs in ein anderes Land zu übersiedeln.

Von den befragten CEOs hatten der Umfrage zufolge 72 Prozent für einen Verbleib in der EU gestimmt.

Weitere Informationen