Print Friendly

Der Logistik-Dienstleister zog per 01.10.2016 seine Regional Headquarters-Funktionen aus Wien ab. Dieser Schritt folgte auf die Restrukturierung des Konzerns, die im Juni 2016 verkündet wurde.

Kühne + Nagel begründetet die Entscheidung damit, das Geschäftspotenzial der Märkte Europas noch gezielter nutzen zu wollen. Daher wurden mit Oktober 2016 zwei Organisationseinheiten etabliert: Zentral-/Osteuropa und Westeuropa.

Hamburg lenkt Zentral-/Osteuropa, das sind sowohl die deutsche Landesorganisation als auch CEE. Westeuropa wird von Amsterdam aus geleitet. Wien verliert seine Rolle als Regional Headquarters im Konzern.

Das Unternehmen zählt laut Eigenangaben zu den global führenden Logistikdienstleistern. 67.000 Beschäftigte betreuen die Kunden/-innen an mehr als 1.200 Standorten in über 100 Ländern weltweit. Schwerpunkte liegen in den Bereichen See- und Luftfracht, Kontraktlogistik und Landverkehre mit Ausrichtung auf wert­schöpfungs­intensive Bereiche wie informatikgestützte integrierte Logistik-Angebote.