Print Friendly

Mit 3,07 Prozent ist die hängt die Alpenrepublik auch Deutschland ab.

Ende 2016 veröffentlichte Eurostat-Daten zeigen, dass Österreich innerhalb kürzester Zeit bei der Forschungsquote Innovationsführer wie Deutschland, Dänemark und Finnland überholte (alle unter drei Prozent). Schweden ist mit 3,26 Prozent weiterhin Spitzenreiter. Der EU-Schnitt sind 2,04 Prozent.

Dies ist laut Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ein Zeichen, dass die unsere politischen Maßnahmen wirken, wie die zusätzlichen finanziellen Mittel und die stärkere Verschränkung von Wissenschaft und Wirtschaft.

Im Detail verbuchte Österreich EUR 10,7 Milliarden Bruttoinlandsausgaben für Forschung und Entwicklung. Österreichische Partner/-innen beteiligten sich an 948 EU-Forschungsprojekten im EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation „Horizon 2020“.

Weitere Informationen

 

Weitere Informationen