Print Friendly, PDF & Email

Die britische Fluggesellschaft easyJet hat aufgrund des bevorstehenden EU-Austritts Großbritanniens nach einem neuen Standort für seine EU-Geschäfte angesucht.

Im Juli bewilligte das Verkehrsministerium die Verlegung der EU-Niederlassung nach Österreich. Damit kann Easyjet künftig 110 Flugzeuge und 4.000 Mitarbeiter von Wien aus steuern.

Schon bisher benutzten rund eine Million Menschen den Billigflieger für Flüge von und nach Innsbruck, Salzburg, Klagenfurt sowie Wien. In Zukunft werden weitere 30 Millionen Fluggäste unter rot-weiß-roter Fahne fliegen. Unternehmensangaben zufolge sind für die neue Tochterfirma zunächst Investitionen von rund 11,4 Millionen Euro veranschlagt.