Print Friendly, PDF & Email

Der Kekshersteller steuert seit Kurzem die CEE Länder von Wien aus.

Laut Österreich-Geschäftsführerin Karin Stainer punktete der heimische Standort mit einer größeren Sensibilität für den CEE-Raum als das Griesson – de Beukelaer Heimatland Deutschland. Daher dient die Alpenrepublik als Drehscheibe und steuert die Kunden/-innen in den 13 CEE-Märkten.

In Österreich steigerte das Unternehmen seinen Jahresumsatz im Vorjahresvergleich wieder. Im Süßwarenbereich wuchs es kontinuierlich auf einen österreichweiten Marktanteil von 7 Prozent, die Prinzen Rolle ist Marktführerin in ihrem Segment.

Vier Standorte in Deutschland produzieren, die österreichische Gesellschaft beliefert alle 13 CEE-Märkte aus einem Zentrallager mit nur einem Logistikpartner. Europaweit beschäftigt Griesson – de Beukelaer rund 2.000 Mitarbeiter/-innen, der Gesamtumsatz 2015 betrug EUR 534 Millionen. Die 100-prozentige Österreich-Tochter wurde erst vor sieben Jahren gegründet.