Print Friendly

Am 28.04.2017 stellte das Legatum Institute ihren ersten Wohlstandsbericht für Zentral- und Osteuropa vor. Die Plätze, die Österreich im CEE- und im weltweiten Wohlstandsranking einnimmt, zeichnen ein gemischtes Bild eines breiten, aber stagnierenden Wohlstands.

Mit dem Wohlstandsindex (Legatum Prosperity Index™) wird ein Länderranking auf Basis von potenziellen Stärken und Schwächen in neun verschiedenen Bereichen erstellt: Wirtschaftliche Grundlagen, Unternehmertum, Governance, Bildung, Gesundheit, Sicherheit, persönliche Freiheit, Sozialkapital und Umwelt. Indikatoren für Wohlstand umfassen damit nicht nur materielle Vermögenswerte, sondern auch die Qualität des Alltagslebens bzw. das Wohlbefinden.

Österreich liegt innerhalb der CEE-Region an der Spitze, im globalen Ranking auf Platz 15. Der Bericht zeigt, dass der Wohlstand in Österreich eine breite Basis hat – in Form einer sicheren und freien Gesellschaft, eines qualitätsvollen Bildung- und Gesundheitswesens, stabiler wirtschaftlicher und politischer Strukturen – , im letzten Jahrzehnt aber stagniert hat.

Entscheidend für die mangelnde Wohlstandsentwicklung in Österreich war der Rückgang des Sozialkapitals, definiert als Bindung und Vertrauen zwischen den Bürgern sowie zwischen Bürgern und Institutionen. Die Studie stellte fest, dass das Sozialkapital in Österreich im Lauf des letzten Jahrzehnts um 8% gesunken ist.

Details zur Studie finden Sie hier.

Weitere Informationen