Print Friendly

Zeit: 18:00
Ort: FH des BFI, 1. Stock, L 104; Wohlmutstraße 22, 1020 Wien

Der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping und seine Initiative der „Neuen Seidenstraße“ („One Belt, One Road“ – OBOR) sorgten im September 2013 für weltweite Aufmerksamkeit. 65 Länder und etwa 4,4 Mrd. Menschen sollen demnach vom Aufbau eines see- und landseitigen interkontinentalen Infrastrukturnetzes zwischen China und Europa sowie generellen Investitionsmöglichkeiten proftieren. Auch der Standort Österreich?

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion werden dazu unter anderem folgende Themen und Fragen erörtert:

  • Die „Neue Seidenstraße“ zwischen Utopie und Wirklichkeit: Stand der Planungen
  • Chancen und Perspektiven für Land und Wirtschaft:
    • Kann sich Österreich bzw. Wien als Hub zur Seidenstraße positionieren und was braucht es dazu?
    • Wie können österreichische Unternehmen profitieren?

Programm:

18.00 Uhr
Begrüßung
Dr. Helmut Holzinger, Geschäftsführer der FH des BFI Wien

18.10 Uhr
Input Statements und Podiumsdiskussion
Dr. Clemens Först, Vorstandssprecher der Rail Cargo Austria AG
Dr. Alexander Biach, stv. Direktor der Wirtschaftskammer Wien
Prof. (FH) Dr. Andreas Breinbauer, Rektor und Studiengangsleiter, FH des BFI Wien
Moritz Rudolf, ref. jur., B.Sc., Fellow bei der KFG: “The International Rule of Law – Rise or Decline?” (Forschungsthema: Chinas Seidenstraßeninitiative)

Moderation: Dr. Christian Geinitz, Wirtschaftskorrespondent, Frankfurter Allgemeine Zeitung

19.30 Uhr
Get-together
Bei Snacks und Getränken haben Sie Gelegenheit, sich mit den anderenTeilnehmerInnen und den Vortragenden auszutauschen.

Hier können Sie eine Einladung im PDF-Format herunterladen.

Veranstalter:

In Kooperation mit:

Weitere Informationen