Print Friendly, PDF & Email

Mercer veröffentlichte am 13.03.2017 zum 19. Mal, wie Expatriates die Lebensqualität in 231 Großstädten bewerten. Europäische Metropolen waren top: Wien erklomm zum 8. Mal in Folge die Spitze. Die österreichische Hauptstadt führte vor Zürich (Rang 2), München (Rang 4), Düsseldorf (6), Frankfurt (7) Genf (8), Kopenhagen (9) und Basel (10). Auckland (3) und Vancouver (5) waren die einzigen Städte auf den vorderen Plätzen, die nicht in Europa liegen.

39 Kriterien analysierte Mercer, unter anderem politische, soziale, wirtschaftliche und umweltorientierte Aspekte. Hinzu kamen Faktoren wie Gesundheit und Bildungsangebote.

Die Lebensqualität in den europäischen Metropolen war laut der Studienautoren/-innen trotz politischer und wirtschaftlicher Turbulenzen sehr hoch. Ihre Platzierungen blieben im Vergleich zu den Vorjahren stabil, mit wenigen Ausnahmen: Terror-Sicherheitsbedenken führten zur Rückstufung von Brüssel um 6 Plätze auf den 27. Rang. Roms Probleme mit der Müllentsorgung machte sich mit einem Abstieg auf den 57. Rang bemerkbar (-4 Plätze). Und Istanbul verlor auf Grund der politischen Turbulenzen elf Plätze (Rang 133).

Weltweite Schlusslichter waren Karthum im Sudan, Port au Prince auf Haiti, Sanaa im Jemen, Bangui in der Zentralafrikanischen Republik sowie Bagdad im Irak.

Weitere Informationen