Print Friendly, PDF & Email

Zeit: 10:00 Uhr
Ort: wiiw, Rahlgasse 3, 1060 Wien

Das Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche lädt Sie zur Pressekonferenz zum Thema “Ausländische Direktinvestitionen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa” am 7. Juni 2018 ein. Im Fokus stehen unter anderem folgende Trends:

  • Ausländische Direktinvestitionen sind in den MOSOEL im Jahr 2017 deutlich zurückgegangen – trotz eines durchwegs positiven Wirtschaftswachstums.
  • Unternehmensansiedlungen sind in den mittel- und osteuropäischen EU Mitgliedstaaten (EU-MOE) im selben Zeitraum gestiegen.
  • In Ungarn, Polen und Tschechien haben heimische Investoren einige ausländische Tochtergesellschaften im Banken-, Versorgungs- und Telekommunikationssektor übernommen.
  • Als drittgrößter Investor profitiert Österreich nach wie vor von seinen Investitionen in den EU-MOE.

Im Rahmen der Pressekonferenz präsentiert der wiiw-FDI Experte Gábor Hunya die jüngste Ausgabe des wiiw-FDI Berichtes über die aktuellen Entwicklungen ausländischer Direktinvestition in 23 Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas (MOSOEL). Dieser liegt, ebenso wie Pressetexte in deutscher und englischer Sprache, bei der Veranstaltung auf. Die Präsentation erfolgt auf Deutsch.

>> Anmeldung und weitere Informationen

Bei Rückfragen:

Gábor Hunya, wiiw-FDI Experte, Tel: 533 66 10-22, hunya@wiiw.ac.at

Veronika Janyrova, wiiw-Pressekontakt, Tel: 533 66 10-53, janyrova@wiiw.ac.at

Veranstalter: