US-Unternehmen investieren verstärkt in Österreich

Laut aktuellem Deloitte US/EU M&A Report ist die Anzahl der US-Käufe in Österreich in den vergangenen fünf Jahren stark gestiegen. Die durchschnittliche jährliche Wachstumsrate beträgt 21%. 2017 wurden 15 österreichische Unternehmen von US-Firmen übernommen.

Leichter Anstieg bei auslandskontrollierten Unternehmen in Österreich

Laut Statistik Austria waren zum Jahresende 2015 in Österreich 10.731 Unternehmen tätig, die zu einem ausländischen Konzern gehörten. Das bedeutet eine Zunahme um 3,4% gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Beschäftigten stieg von 566.414 auf 576.212 (+1,7%). Das entsprach einem Anteil von 20,1% an allen Beschäftigten des marktwirtschaftlichen Bereiches.

Streikraten sind in Österreich besonders niedrig

Nur 2 Arbeitstage betrug in Österreich die durch Arbeitskämpfe ausgefallene Arbeitszeit pro 1000 Beschäftigte und Jahr im Zeitraum 2007-2016. Das ergab eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft. Österreich liegt damit im Vergleich von 22 OECD-Ländern auf Platz 4 hinter Japan, der Slowakei und der Schweiz.

Platz 14 von 195 beim Gesundheitsranking

In einer von der Bill & Melinda Gates Foundation finanzierten und von der University of Washington durchgeführten weltweiten Gesundheitsstudie landet Österreich auf dem 14. Platz von insgesamt 195 untersuchten Ländern. An der Spitze liegen Andorra, Island und die Schweiz, gefolgt von Schweden, Norwegen, Australien und Finnland.

Aktueller Arbeitsklima Index zeigt Burnout-Gefahr

Fast jeder dritte Beschäftigte in Österreich kennt Fälle von Burnout im eigenen Betrieb und ebenfalls rund ein Drittel sieht sich zumindest leicht burnoutgefährdet. Das zeigt eine aktuelle Auswertung des Österreichischen Arbeitsklima Index der AK Oberösterreich.

Immobilien-Markt in Österreich und CEE

Laut CBRE lag das Gesamtinvestmentvolumen am österreichischen Immobilienmarkt bei EUR 2,7 Milliarden, 44 Prozent der Transaktionen entfallen auf internationalen Investoren/-innen. In den CEE-Ländern legte die Nachfrage deutlich zu.

Wie Österreichs Industrie die heimische Verwaltung sieht

Einer WIFO-Studie zufolge kritisieren die Unternehmen Hürden bei der Steuererhebung und der Arbeitsplatzregulierung. 47 Prozent aller befragten Unternehmen sind mit dem Verwaltungsaufwand rund um die Arbeitssicherheit und mit der Arbeitsplatzregulierung “unzufrieden” oder “sehr unzufrieden”.

5,5 Prozent Zuwachs bei österreichischen Auslandstöchtern

2014 stieg die Anzahl der von österreichischen Wirtschaftseinheiten im Ausland kontrollierten Tochterunternehmen um 5,5 Prozent oder knapp 350 Einheiten. Daher verzeichnet die Statistik Austria über 6.400 österreichische Auslandstöchter. Sie beschäftigten rund 1,1 Millionen Personen, was einem 2,4-prozentigen Plus gegenüber 2013 entspricht (Plus 25.000 Mitarbeiter/-innen).